Pferdewetten sind deutlich komplexer als es zunächst scheint. Demgegenüber sind die jedoch besonders fair, da Du gegen die anderen Wetter wettest. Um dabei erfolgreich zu sein, halte Dich unbedingt an die nachfolgenden Pferdewetten Tipps.

Die besten Pferderennen Wettanbieter
Innovativer Wettanbieter
Sehr viele Bonusaktionen
Starkes Wettangebot
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 200€

Umsatz: 5x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2,0
Zeitlimit: 30 Tage
Brandneuer Wettanbieter
Einzigartiges Treueprogramm
Guter Wettkonfigurator
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 200€

Umsatz: 5x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2,0 (Einzel) | 1,5 (Kombi)
Zeitlimit: 30 Tage
Gigantische Wettauswahl
Eigener Shop mit Punktesystem
Beste Curacao-Lizenz
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 122€

Umsatz: 5x Bonus auf 3er Kombis

Mindestquoten: 1.4
Zeitlimit: 7 Tage
Seriöse Betreiberfirma
Moderner Bookie aus 2021
Faire Bonusbedingungen
4,8 rating
4.8
AB 18!
100% bis 100€

Umsatz: 3x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2.0 (Einzel) | 1.5 (Kombi)
Zeitlimit: 30 Tage
Wettanbieter ohne neue Regeln
Faire Zahlungsmodalitäten
Sehr hohes Quotenniveau
4,5 rating
4.5
AB 18!
Gratiswetten bis 100€

Umsatz: 1x Einzahlung

Mindestquoten: 1.3
Zeitlimit: 7 Tage
Toller Komplettanbieter
Gute Wettauswahl
Cashout vorhanden
4,5 rating
4.5
AB 18!
50% bis 1.000€

Umsatz: 40x Bonus

Mindestquoten: 1.55
Zeitlimit: 7 Tage

Tipp 1: Einfache Wetten spielen!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Der erste Tipp, den ich Dir mit an die Hand gebe, ist sehr einfach, aber auch sehr wichtig. Dreier- und Viererwetten versprechen zwar hohe Gewinnchancen. Die von Wettprofis mit Abstand am häufigsten gespielte Wetten sind jedoch die Sieg- und die Platzwette.

Während der Erfolg mit Kombinationswetten überwiegend vom Glück abhängt, kannst Du bei Sieg- und Platzwetten viel gezielter setzen und gewinnen. Vor jeder Wette solltest Du zwingend abschätzen, ob die Siegchance samt Quote das Verlustrisiko übersteigt.

Dies ist der Fall, wenn die Quote auf ein Pferd gemessen an der Siegchance zu hoch ist. Das kommt öfters vor, da die Quote überwiegend durch die Einsätze der anderen Wetter beeinflusst wird. Profis nutzen genau diese Diskrepanzen und erzielen langfristige Erfolge auf dem Pferdewettmarkt.

Auf kurze Sicht mögen solch einfache Wetten langweilig wirken, das Potential wird erst auf lange Sicht deutlich. Um mit diesen Wetten erfolgreich zu sein, musst Du die entscheidenden Parameter jedes Rennens kennen und Dir interessante Pferde im Vorfeld markieren.

Passt die Quote dann in Dein Wettschema, gibst Du kurz vor dem Rennstart Deine Wette ab. Erst zu diesem Zeitpunkt kennst Du die relevante Quote und weißt über die mögliche Gewinnhöhe der Wette Bescheid.

Tipp 2: Ohne Statistiken geht gar nichts!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Statistiken spielen bei jeglichen Sportwetten eine große Rolle. Bei Pferdewetten ist die Bedeutung der Sportwetten Statistiken jedoch besonders hoch. Sehr viele verschiedene Parameter spielen vor der Abgabe einer Wette eine entscheidende Rolle.

Insoweit stellen die Pferdewetten Anbieter jede Menge Informationen über die vorangegangen Starts der Pferde, die Form der Jockeys und die Form der Trainer zur Verfügung. Diese solltest Du Dir anschauen, sie analysieren und daraus Deine Wettentscheidung ableiten.

In den meisten Pferderennen wird die erwartete Leistung anhand der Gewichte angepasst, sodass in der Theorie jedes Pferd gleich gut ist. Nach guten Leistungen wird dieses Generalausgleichgewicht (kurz: GAG) angepasst. Vergisst Du dieses entscheidende Detail, wirst Du Dich über Verluste wundern. Kennst Du Dich dagegen besonders gut aus, kannst Du die daraus ergebende Chancen zu Deinem Vorteil nutzen.

In vielen Statistiken – selbst in entsprechenden Pferdewetten Apps – findest Du Informationen zu vorherigen Duellen der startenden Pferde, der Gesamtentwicklung eines Pferdes über die Rennen und Klassen hinweg sowie zur Performance auf der relevanten Rennbahn. Filtere für Dich die nötigen Informationen aus all diesen Statistiken heraus und erschaffe Dir Deine Strategie.

Tipp 3: Die H2H Wette

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Wie Du sicherlich schon gemerkt hast, geht bei Pferdewetten alles über die passenden Wettarten. Eine sehr gute Gewinnchance bieten die H2H-Wetten, die nur bei Online-Wettanbietern angeboten werden. Zwischen zwei vorher festgelegten Pferden wählst Du eines aus, das dann das andere Pferd schlagen muss.

Die Platzierung im Feld ist dabei völlig egal, dies ist nur bei dieser Wettart so und macht sie besonders attraktiv. Die Quoten sind in der Regel nicht sehr hoch, die Sportwetten Gewinnchancen dagegen schon. Analysiere die bisherigen Starts beider Pferde. Achte dabei auf die Distanzen, das Gewicht und vorangegangene Duelle.

Insbesondere die Aufeinandertreffen geben großen Aufschluss. Aber Achtung: Hat sich das Gewicht der Pferde verändert, kann es schnell zu einer Formumkehr kommen! Fange mit einigen kleineren Wetten an und steigere Dich mit der Erfahrung auch in Deinen Einsätzen.

Pferde, die in der gleichen Klasse und den gleichen Distanzen unterwegs sind, treffen oft häufiger aufeinander. Verfolgst Du bestimmte Duelle über einen längeren Zeitraum, gewinnst Du einen lohnenswerten Informationsvorsprung.

Tipp 4: Vorformen auf Sand sind nur bedingt aussagekräftig!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Über die Wichtigkeit von Statistiken und den Vorformen habe ich bereits berichtet. Als Ergänzung dazu dient dieser Tipp. In den Wintermonaten finden beispielsweise in Deutschland keine Rennen auf der Grasbahn statt. Dann ist es Zeit für die Sandbahn.

Jedes Jahr treten einige Pferde hierbei ebenso wie im Sommer gegeneinander an. Zu Beginn der Grasbahnsaison machen viele Wetter den Fehler und vertrauen alleine auf die Statistiken zu den Sandbahnrennen.

Nicht selten gab es auf der Sandbahn Seriensieger, die auf Gras dann aber keinen Erfolg mehr hatten. Sand hat andere Eigenschaften und ist tiefer. Nicht umsonst wird die Stärke der Pferde für Gras und Sand unterschiedlich bewertet.

In einigen Ländern wie den USA werden gleichermaßen Sandbahn- und Grasbahnrennen absolviert. In jeder Statistik zu den Rennen ist der Boden aufgeführt. Achte hierauf besonders bevor Du Dir ein Pferd für Deine Wette aussuchst.

Tipp 5: Gezielte Wetten zu Saisonbeginn

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Wie andere Sportler auch haben Pferde Formhochs und -tiefs. Genau diese gilt es herauszufiltern und für sich zu nutzen. Insbesondere zu Beginn der Saison fehlt vielen Pferden die notwendige Kondition. Erst nach ein bis zwei Aufbaustarts gelangen die Pferde an ihr Leistungsmaximum.

Häufig werden Pferde auch gezielt an besondere Rennen herangeführt, bei denen sie dann am Maximum sein sollen. Das kannst Du unter den Statistiken bei den Nennungen herausfinden. Dort sind die kommenden Starts aufgelistet.

Der Vorteil der häufig schwachen Saisonstarts sind die Wettquoten in den Rennen danach. Wegen der schlechten Vorleistungen sehen die Wetten auf den ersten Blick unattraktiv aus. Dies ist jedoch häufig nicht der Fall. Um zu beurteilen, ob sich eine Wette lohnt, musst Du die vorherigen Rennen kennen und das Potential der Pferde abschätzen.

Schaue Dir auch die angesprochenen Nennungen für kommende Rennen hat. Hat der Trainer das Pferd in hohen Klassen genannt, geht er davon aus, dass sein Pferd besonders leistungsstark ist. Trainer können ihre eigenen Pferde in der Regel präzise einordnen. Anhand der Nennungen kannst Du Dir dieses Wissen zu Nutze machen.

Tipp 6: Kenne alle Wettarten!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Blind immer dieselbe Wettart zu spielen, macht keinen Sinn. Je nach Ausgangslage in einem Rennen kann es sinnvoll sein, zwischen den einzelnen Wettarten zu variieren. Hierbei spielen insbesondere die Anzahl der Starter und die Quotenverteilung eine Rolle.

Zu Beginn Deiner Wettkarriere für Pferderennen mache Dich unbedingt einmal mit allen Wettarten vertraut. Je nach Buchmacher stehen besondere Wettarten zur Verfügung, die dann in der Regel einfach erklärt werden.

Neben der Platz- und Siegwette sind die Zweier-, Dreier- und Viererwette sehr beliebt. Hierbei musst Du die ersten zwei, drei oder vier Pferde eines Rennens in der richtigen Reihenfolge vorhersagen. Gelingt Dir das, kannst Du mit einem hohen Gewinn rechnen.

Aber Achtung: Bevor Du eine neue Wettart ausprobierst, schaue Dir unbedingt die Regeln und Bedingungen an. Spiele zunächst mit kleinen Einsätzen und steigere diese Stück für Stück, immer orientiert an Deiner Bankroll. Langfristig kannst Du so eine für Dich erfolgreiche Strategie mit Deinen Lieblingswettarten entwickeln und konstant Gewinne einfahren.

Tipp 7: Kenne die Parameter!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Pferdewetten sind, wie bereits angesprochen, komplexer als sie auf den ersten Blick wirken. Zahlreiche Parameter bestimmen den Erfolg oder Misserfolg eines Pferdes. Dazu zählen die Bodenverhältnisse, der Jockey, die Stallform und der Bahnschnitt.

Der Bahnschnitt gibt Auskunft über die durchschnittlichen Platzierungen eines Pferdes auf einer expliziten Bahn. Einigen Pferden liegen einige Rennbahnen besonders gut, andere wiederum gar nicht. Die unterschiedlichen Rennbahnen sind verschieden aufgebaut und auch die Laufrichtung weicht teilweise voneinander ab.

Besonders enge Kurse wie zum Beispiel in Mannheim erfordern besondere Künste der Jockeys und der Pferde. Hier ist der Bahnschnitt besonders entscheidend. Auch der Jockey spielt für den Erfolg eine große Rolle. Jede Saison befinden sich einige Jockeys im Siegesrausch und scheinen kaum noch verlieren zu können.

Warum also nicht auf diesen Zug aufspringen? Das gleiche gilt für Pferde aus einem bestimmten Stall. Die sogenannte Stallform zeigt auf, dass Pferde eines Trainers gerade besonders gut oder besonders schlecht performen.

Auch daraus kannst Du wichtige Erkenntnisse ziehen. Zuletzt darfst Du auf keinen Fall die Bodenverhältnisse außer Acht lassen. Einigen Pferden liegt „weicher“ Boden, anderer wiederum „guter“ Boden, was in der Rennperformance sehr häufig den entscheidenden Unterschied ausmacht.

Tipp 8: Die kombinierte Sieg-/Platzwette bei mittleren Quoten

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Ein sehr beliebte und zugleich erfolgsversprechende Wettkombination ist die kombinierte Sieg-/ Platzwette. Du tätigst dabei zwei Wetten auf einmal. Der Einsatz geht für das gleiche Pferd einmal auf die Siegwette, einmal auf die Platzwette.

Durch die integrierte Platzwette federst Du das Risiko ab, sollte Dein Pferd nicht gewinnen. Wird Dein Pferd zweiter oder dritter (ab 8 Startern) gewinnst Du die Platzwette und gewinnst wenigstens eine Wette. Diese Wette empfehle ich Dir ab einer Quote von ca. 5:1.

In der Regel erhältst Du dann den doppelten Einsatz auf die Platzwette zurück und gehst insgesamt ohne Verlust aus der Wette. Gewinnt das von Dir ausgewählte Pferd verzeichnest Du einen guten Gewinn. Wettest Du diese Wettart als Festkurs, kennst Du von Anfang an die konkrete Gewinnchance und kannst noch effizienter Deiner Strategie folgen.

Tipp 9: Wette konstant auf denselben Wettmärkten!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Pferdewetten werden auf der ganzen Welt und zu jeder Uhrzeit angeboten. Im Pferdewetten gilt aber wie bei anderen Wetten auch: Wette nur, wenn Du den Wettmarkt verstehst. Um stetig Erfahrung zu sammeln, solltest Du Dich auf einen oder zwei Wettmärkte konzentrieren (beispielsweise Pferderennen in Deutschland oder in England).

Auch wenn viele verschiedene Pferde starten, wirst Du die gleichen Namen immer wieder sehen. In der Regel starten Rennpferde während der Saison alle zwei bis drei Wochen. Mit der Zeit lernst Du die Jockeys, die Rennpferde und die Trainer kennen.

Die Livekommentierungen, die teilweise angeboten werden, geben weitere wertvolle Informationen. Du wirst Trends bei Pferden, Jockeys und den Ställen erkennen und erfolgreich in Wetten umsetzen können. Bist Du letztlich besser informiert als der durchschnittliche Wetter, wirst Du diese outperformen und Gewinne erzielen können.

Tipp 10: Notiere Dir vielversprechende Pferde!

Wettzentrum Logo mit transparentem Hintergrund

Meiner persönlichen Erfahrung nach kommt nun der wichtigste Pferdewetten Tipp für fortgeschrittene Wetter. Schaue Dir viele Pferderennen an und notiere Dir vielversprechende Starter für die kommenden Rennen. Das kann beispielsweise wie folgt aussehen.

Du verfolgst ein Rennen, ein Pferd kommt dabei schlecht aus der Box, hat am Ende den höchsten Speed und wird wegen des anfänglichen Rückstandes doch nur Vierter. Bei dem nächsten Start des Pferdes beachten viele Wetter nur den vierten Platz aus dem vorherigen Rennen und halten dieses Pferd für uninteressant.

Als Kenner des konkreten Rennens kennst Du das Potential des Pferdes besser als der durchschnittliche Wetter. Du weißt, dass die schlechte Vorform nur wegen einem ungünstigen Rennverlauf zustande kam und es beim nächsten Rennen anders aussehen kann.

Großes Potential erkennst Du sehr häufig an einem hohen Endspeed. Für manche Pferde ist die Distanz dann einfach zu kurz gewesen. Tritt das Pferd im nächsten Rennen auf einer längeren Distanz an, bestehen gute Chancen auf einen tollen Treffer.

FAQs zu Pferdewetten Tipps

Wettzentrum Maskottchen mit transparentem Hintergrund

Auf die häufigsten Fragen rund um Pferderennen und -wetten findest Du an dieser Stelle eine Antwort.

Lohnen sich Pferdewetten?

Mit Pferdewetten musst Du Dich wie mit jeder anderen Sportart intensiv beschäftigen. Mit der richtigen Pferdewetten Taktik hast Du gute Chancen auf langfristige Gewinne.

Welche ist die sicherste Pferdewette?

Es gibt nicht die eine, sichere Wette. Die Platzwette garantiert aber die häufigsten Gewinne bei niedrigen Quoten.

Wo kann ich auf Pferderennen setzen?

Ich empfehle Dir die Bookies Rabona, Sportaza und 22Bet. Diese überzeugen mit guten Quoten und umfangreicher Wettauswahl.

Was sind Festkurse bei Pferdewetten?

Festkurse bieten sichere Quoten bei der Wette auf ein Pferd. Schon vor Rennstart steht hier der mögliche Gewinn sicher fest.

Lohnen sich Festkurse?

Das kommt auf Deine Pferdewetten Strategie und das entsprechende Rennen an. Hast Du eine Einsatzstrategie, ist die Quote meist entscheidend und sollte daher als Festkurs gespielt werden. Auch sind Festkurse nicht immer niedriger als die Eventualquoten.


Fazit zu Pferdewetten Strategien

Pferdewetten bieten neben großem Spaß auch überdurchschnittlich hohe Gewinnchancen. Meiner Meinung nach geht dabei alles über Kenntnis vom Sport, den relevanten Parametern und den einzelnen Pferden. Beschäftigst Du Dich intensiv mit dem Sport und entwickelst eigene Wettstrategien für Pferderennen, wirst Du überraschend gute Erfolge feiern können.

Wettzentrum
© Copyright 2022 Wettzentrum.de