Ein Thema, das bei Sportwetten oft untergeht, dass Du aber auf jeden Fall beachten solltest, sind die Gebühren. Viele Anbieter haben mehr oder weniger versteckte Gebühren für Sportwetten, die sich am Ende auf Deine Gewinne auswirken. Ich zeige Dir in diesem Artikel, welche Wettanbieter ohne Gebühr es gibt und stelle die Gebührenstruktur aller wichtigen Zahlungsarten vor.

Wettanbieter ohne Gebühren
Seriöse Betreiberfirma
Moderner Bookie aus 2021
Faire Bonusbedingungen
4,8 rating
4.8
AB 18!
100% bis 100€

Umsatz: 3x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2.0 (Einzel) | 1.5 (Kombi)
Zeitlimit: 30 Tage
Gigantische Wettauswahl
Eigener Shop mit Punktesystem
Beste Curacao-Lizenz
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 122€

Umsatz: 5x Bonus auf 3er Kombis

Mindestquoten: 1.4
Zeitlimit: 7 Tage
Innovativer Wettanbieter
Sehr viele Bonusaktionen
Starkes Wettangebot
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 200€

Umsatz: 5x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2,0
Zeitlimit: 30 Tage
Toller Komplettanbieter
Gute Wettauswahl
Cashout vorhanden
4,5 rating
4.5
AB 18!
50% bis 1.000€

Umsatz: 40x Bonus

Mindestquoten: 1.55
Zeitlimit: 7 Tage
Neuer Anbieter aus 2021
Hervorragende Wettauswahl
Ohne deutsche Lizenz
4,0 rating
4.0
AB 18!
Bis zu 50€ Bonus

Umsatz: 10x Einzahlung

Mindestquoten: 1,8
Zeitlimit: 30 Tage
Newcomer aus 2021
Bekannter & Seriöser Betreiber
Gigantisches Wettangebot
4,5 rating
4.5
AB 18!
100% bis 200€

Umsatz: 5x (Einzahlung + Bonus)

Mindestquoten: 2.0
Zeitlimit: 30 Tage

Arten von Gebühren bei Sportwetten

Kreditkarten mit weißem Fussball und Konfetti

Gebühren ist dabei ein weiter Begriff und umfasst alles Geld, was Du zusätzlich zahlst und nicht direkt auf die Wette geht. Oft tauchen die Gebühren an Stellen auf, an denen man nicht damit rechnet und werden deshalb einfach nicht bemerkt. Deshalb schauen wir uns erst einmal die unterschiedlichen Arten von Gebühren an, die bei Online Sportwetten anfallen können.

Gebühren bei Einzahlungen

Die erste Möglichkeit, Gebühren zu bezahlen besteht schon bei der Einzahlung auf ein Sportwettenkonto. Sportwettenanbieter haben im Normalfall immer mehrere Einzahlungsmethoden zur Verfügung – auf diese gehen wir später noch mal genau ein.

Zunächst solltest Du darauf achten, welche Gebühren in welcher Höhe bei den einzelnen Einzahlungsmethoden anfallen. Diese werden meistens explizit angegeben, es muss also nicht im Kleingedruckten danach gesucht werden. Oftmals ist es so, dass je einfacher und schneller eine Einzahlungsmöglichkeit ist, desto teurer ist die Einzahlungsgebühr.

Deshalb solltest Du Dir beim Einzahlen Zeit lassen und Dich möglichst schon frühzeitig darum kümmern – und nicht erst am Samstagmorgen, wenn Du am Samstagnachmittag auf die Bundesliga wetten willst. Dann hast Du auch entsprechend Zeit, auf eine alternative Zahlungsart zu setzen, falls Deine bevorzugte Methode beim entsprechenden Bookie mit Gebühren belastet wird.

Gebühren bei Auszahlungen

Wie bei der Einzahlung können auch bei der Auszahlung Gebühren anfallen. Das ist eine besonders nervige Methode, da Du ja gezwungen bist, eine Auszahlung vorzunehmen, wenn Du Deine Gewinne erhalten willst. Deshalb solltest Du immer schon bei der Einzahlung darauf achten, ob bei der Auszahlung Gebühren anfallen. Außerdem sollte man beachten, mit welcher Methode man überhaupt auszahlen kann.

In der Regel kann nur mit der Methode ausgezahlt werden, mit der eingezahlt wurde. Wenn das aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, hat man ein Problem. Die Gebühren sind auch bei der Auszahlung je nach Methode unterschiedlich hoch, deswegen sollten diese beim Einzahlen berücksichtigt werden und beim Auszahlen genau kontrolliert werden.

Tipp: Bei einem Wettanbieter mit Sofortauszahlung gibt es häufig keinerlei Gebühren!

Gebühren für Wettabgabe

Seit 2012 gibt es in Deutschland eine Wettsteuer für Sportwettenanbieter. Von manchen Anbietern wird die Steuer auf die Kunden abgewälzt. Die Steuer wird dann direkt beim Einsatz einer Wette abgezogen. Die Steuergebühr beträgt 5%. Wenn Du also eine Wette für 10 Euro abschließen willst, musst Du dafür 0,50 Euro bezahlen.

Diese zusätzliche Gebühr kann kaum durch erfolgreiche Wetten wieder reingeholt werden, deshalb sollte es vermieden werden bei Bookies zu wetten, die diese Gebühren von ihren Kunden einfordern. Auch hier gilt wieder vor der Einzahlung zu prüfen wie die Wetten aufgebaut sind und welche Gebühren bei einzelnen Wetten anfallen.

Gebühren für Konto

Früher war es üblich, dass Wettanbieter eine „Kontoführungsgebühr“ verlangt haben. Dies war vor allem der Fall, wenn das Konto für längere Zeit nicht benutzt wurde. Dabei wurde dann regelmäßig ein kleiner Betrag vom Konto abgezogen. Heutzutage ist das aber eher unüblich, da Anbieter ja auch keine Kosten mit der Verwaltung eines Kontos haben.

Trotzdem sollte man hier auch mal einen Blick darauf werfen, wenn man ein Wettkonto längere Zeit nicht benutzt, damit man hier nicht unnötig Gebühren bezahlt. Es besteht aber keine Gefahr, sich durch so eine Gebühr zu verschulden, also in den negativen Bereich zu kommen. Wenn das Konto auf 0 steht, kann auch keine weitere Gebühr abgezogen werden.

Wettanbieter ohne Gebühren

Die ganzen Gebühren können für Sportwetter ziemlich belastend sein und sich sehr negativ auf die Gewinne auswirken. Zum Glück gibt es aber auch Anbieter, die ihre Kunden nicht mit den ganzen Gebühren belasten. Die besten Wettanbieter verlangen sogar gar keine Gebühren, ein paar davon werden wir hier kurz vorstellen.

PlayZilla

PlayZilla Logo rechteckig

PlayZilla ist ein großer Anbieter für Sportwetten mit Casino. Es gibt eine große Anzahl von unterschiedlichen Einzahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte, Instant Banking, eWallets und sogar Kryptowährungen. Bei allen Einzahlungsmöglichkeiten fallen keine Gebühren an.

Für die Auszahlung stehen die gleichen Dienste zur Verfügung und auch dort werden vonseiten PlayZillas keine Gebühren verlangt. Natürlich können je nach Anbieter von der Bank oder Kreditkarteninstitut Gebühren anfallen. Deshalb sollte auch hier darauf geachtet werden, mit welcher Methode das Geld transferiert wird.

Ebenso fallen keine Kontoführungsgebühren oder Gebühren beim Platzieren von Wetten an. PlayZilla ist in dieser Hinsicht also absolut kundenfreundlich. Weitere Informationen findest Du in meinen eigenen PlayZilla Erfahrungen.

  • Anbieter von seriösem Betreiber
  • Keine Wettsteuer
  • Brandneuer Bookie aus 2021
  • Faire Bonusbedingungen
  • Abwechslungsreiches Treueprogramm
  • Ausgezeichnete Wettauswahl
  • Überdurchschnittliches Quotenniveau
  • Wettkonfigurator & Cashout vorhanden
  • Gute Zahlungsmodalitäten
  • Rund um die Uhr Support mit Hotline

22bet

Kleines 22bet Logo mit Wettzentrum Design

22bet hat ebenfalls ein umfassendes Angebot an Sportwetten und Casino Games. Vor allem die Sportwetten lassen keine Wünsche offen und man auf so ziemlich alle Sportarten und Events tippen, die man sich vorstellen kann.
Die Einzahlungsmethode ist auch variabel.

Es besteht die Möglichkeit, verschiedene eWallets, Kreditkarten, Giropay, Sofortüberweisung oder diverse Kryptowährungen zu benutzen. Auch hier gibt es keinerlei Gebühren auf alle Einzahlungsmethoden. Die Auszahlung ist ebenso auf diverse Arten möglich wie eWallets, Paysafecard, SEPA oder Kryptowährungen. Auch dort fallen keine Gebühren an.

Einzig eine Mindestauszahlung von 1 Euro ist vorgegeben. Darüber hinaus erfolgen Auszahlungen auch noch in Rekordzeit von wenigen Minuten. Wobei die Zeit natürlich auch immer auf die Methode ankommt. Eine Umwälzung der Steuern oder eine Kontoführungsgebühr erhebt 22bet ebenfalls nicht. In meinen 22bet Erfahrungen kannst Du mehr über den bekannten Bookie nachlesen.

  • Sehr viele Bonusaktionen
  • Eigener Shop mit Punktesystem
  • Beste Curacao-Lizenz
  • Gigantische Wettauswahl
  • Gebührenfreie Zahlungen
  • Ausgezeichnete Wettquoten
  • Native Sportwetten App

Rabona

Rabona Logo breit

Der dritte Anbieter mit einer kundenfreundlichen Gebührenpolitik ist Rabona. Rabona ist ein relativ neuer Sportwettenanbieter, bei dem aber trotzdem alle Bereiche des Sportbettings abgebildet sind. Die Einzahlungsmethoden sind ebenfalls umfassend und man hat die üblichen Möglichkeiten wie Banküberweisung, Kreditkarte, eWallets, Paysafecard und diverse Kryptowährungen.

Die Auszahlungsmethoden sind genau die gleichen. Weder bei der Ein- noch bei der Auszahlung fallen Gebühren an. Es gibt aber ein Mindestbetrag von 10 Euro bei Einzahlungen und 20 Euro bei der Auszahlung. Für die einzelnen Wetten fallen ebenfalls keine Gebühren an, die Steuer wird also komplett von Rabona übernommen.

Auch Kontoführungsgebühren gibt es natürlich nicht. Generell ist der recht Bookie absolut empfehlenswert, vor allem aufgrund des innovativen Treueprogramms. Alles Weitere kannst Du in meinen Rabona Erfahrungen nachlesen.

  • Willkommensbonus bis zu 200€
  • Fantastisches Treueprogramm mit Sammelkarten
  • Seriöser Bookie mit bester Curacao-Lizenz
  • Gute Wettauswahl
  • Gebührenfreie Zahlungen
  • Einige seltene Zahlungsarten
  • Starker Kundendienst
  • Sehr guter Quotenschlüssel

Sportwetten Kosten: Gebührenpolitik der besten Zahlungsarten

Nachdem wir uns die besten Anbieter angesehen haben, wollen wir uns jetzt die diversen Zahlungsarten im Detail ansehen. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile und je nachdem wie viel und wie oft man transferieren möchte, muss man für sich selbst die optimale Methode herausfinden.

PayPal

PayPal Logo klein

PayPal ist ein einfaches und schnelles Online-Bezahlsystem und erfreut sich in Deutschland sehr großer Beliebtheit. Für Zahlungen mit PayPal fallen für Privatanwender im Normalfall keine Kosten an. Auch die Abbuchung vom PayPal-Konto auf ein Girokonto ist kostenlos, wenn man mit 2-3 Werktagen Bearbeitungszeit leben kann.

Bei einer Sofortüberweisung fällt lediglich eine Gebühr von 1% an. Da die Überweisung auf ein Sportwettenkonto aber keine Transaktion zwischen Privatleuten ist, können da Gebühren anfallen. Die meisten Wettanbieter mit PayPal bezahlen die Gebühren, wenn man mit PayPal auf das Sportwettenkonto überweist. Deshalb ist PayPal eine der besten Möglichkeiten, um Kosten durch Gebühren zu sparen.

Kreditkarte

Visa und Mastercard Logo klein

Kreditkarten wurden in Deutschland lange Zeit wenig benutzt und es wurde eher mit EC-Karte bezahlt. Inzwischen sind Kreditkarten aber in immer mehr Haushalten vorhanden, da man sie zum Beispiel oft für Urlaubsreisen benötigt. Für die Überweisung an einen Anbieter von Sportwetten mit Kreditkarte ist es daher oft die schnellste Möglichkeit.

Dazu ist es auch einer der sichersten Möglichkeiten, da Kreditkarten-Unternehmen eine sehr hohe Sicherheit bieten. Allerdings ist es mit dem Nachteil verbunden, dass dann manchmal Gebühren anfallen. Bei den meisten Buchmachern beläuft sich die Gebühr auf 2-5%. Außerdem hat man noch den Nachteil, dass es bei einer Auszahlung oft lange dauert oder der Anbieter sogar die Möglichkeit der Auszahlung per Kreditkarte gar nicht anbietet.

Trustly

Trustly Logo neu

Trustly ist ein renommierter Zahlungsdienstleister aus Schweden. Er bietet einfache und sichere Direktüberweisungen, ohne dass man eine Kreditkarte benötigt. Dazu muss man nur das Trustly-Konto mit seinem Girokonto verbinden und kann dann schnell und einfach Geld transferieren. Das Konto ist dabei komplett kostenlos, es fallen also keine Gebühren bei Transaktionen mit dem Girokonto an.

Bei Überweisungen auf oder vom Sportwettenkonto können aber Gebühren anfallen, bei den meisten Anbietern ist es aber ebenfalls kostenlos. Ein kleiner Nachteil ist aber noch, dass nicht alle Wettanbieter mit Trustly die Möglichkeit anbieten, über den seriösen Dienst auszuzahlen. Darauf sollte auf jeden Fall geachtet werden, wenn man sich bei einem neuen Anbieter anmeldet und Geld über Trusly transferieren will.

eWallets wie eZeeWallet

eZeeWallet Logo

Neben PayPal und Trustly gibt es noch eine ganze Reihe weitere eWallets die für die Ein- und Auszahlung genutzt werden können. Beispiele dafür sind Neteller und Skrill. Die Konten der eWallets sind meist kostenfrei und auch die Transaktionen auf die Sportwettenkonten sind bei den meisten Anbietern ohne Gebühren. Es gibt nur meistens eine Mindesthöhe für Transaktionen von circa 10 Euro.

Die Einzahlung erfolgt bei den meisten eWallets sofort und die Auszahlung maximal nach 24 Stunden. Auch hier ist es wichtig, dass man darauf achtet, ob der Bookie auch eine Auszahlung über den gleichen Anbieter zulässt. Außerdem sollte man auch darauf achten, ob die Auszahlung kostenlos ist. Je nach Anbieter kann das variieren.

Die beliebtesten eWallet Anbieter führe ich nachfolgend auf:

Kryptowährungen

Bitcoin Logo klein

Eine ganz neue Möglichkeit, auf einem Sportwettenkonto einzuzahlen, bieten Kryptowährungen. Inzwischen bieten sehr viele Bookies die Möglichkeit, mit Bitcoin, Ethereum, Cardano oder anderen Kryptowährungen Geld auf das Konto zu überweisen. Zudem haben Wettanbieter mit Bitcoin den Vorteil, dass sie sehr anonym sind. Überweisungen per Kryptowährung können kaum nachvollzogen werden.

Man benötigt für die Registrierung beim Wettanbieter nur eine E-Mail-Adresse und kann dann per Kryptowährung überweisen. Gebühren fallen nur wenige an, dabei kommt es ganz darauf an, wie man das Geld per Kryptowährung überweist und wie hoch die Transaktionsgebühren der jeweiligen Blockchain sind. Jedenfalls werden die Gebühren nicht so hoch, wie es manchmal bei Kreditkartenzahlungen oder Direktüberweisungenvorkommt. Zudem sind bei solchen Bookies sogar Sportwetten ohne Verifizierung möglich.

In Kürze: So kannst Du ohne Gebühren wetten

Wettzentrum Maskottchen mit transparentem Hintergrund

Wie Du siehst, gibt es bei den Gebühren beim Wetten eine Menge zu beachten und, wenn man alles richtig macht, eine Menge zu sparen. Wenn Du Dich an die folgenden Tipps hältst, kannst Du Deine Gewinne bei Sportwetten noch steigern.

Tipp 1: Gebühren freien Anbieter suchen

Der einfachste Tipp im Zusammenhang mit Gebühren ist es, einen Anbieter zu suchen, der keine Gebühren erhebt. Das kann ein wenig aufwendig sei, da man mehrere Faktoren beachten muss. Zuerst muss man prüfen, ob die Ein- und Auszahlung mit der bevorzugten Methode kostenlos ist. Dann muss man darauf achten, dass keine Steuer bei der Platzierung der Wetten anfällt.

Diese zusätzliche Gebühr wird manchmal sehr versteckt erhoben, deswegen muss darauf explizit geachtet werden. Am Ende sollte man dann auch noch prüfen, ob es ansonsten irgendwelche versteckten Gebühren gibt, wie zum Beispiel eine Kontogebühr bei langer Inaktivität.

Tipp 2: Schon bei der Einzahlung auf die Auszahlungsmöglichkeiten achten

Schon vor der Einzahlung muss man darauf schauen, ob die Auszahlungsmöglichkeit auch mit dem gleichen Zahlungsdienstleister möglich ist. Nichts ist ärgerlicher, als dass man nach einem großen Gewinn feststellt, dass man das Geld gar nicht mit seinem aktuellen Dienstleister auszahlen lassen kann.

Dann muss man zuerst eine neue Methode suchen, sich dort durch den Anmeldungsprozess quälen und eventuell auch noch Gebühren für das Auszahlen abdrücken. In der Regel musst Du dann per Banküberweisung auszahlen, was nicht nur sehr lange dauert, sondern bei einigen Bookies auch mit Gebühren belastet wird. Deshalb schon vor dem ersten Einzahlen auf das Auszahlen achten.

Tipp 3: Kostengünstigen Zahlungsdienstleister suchen

Neben der Ein- und Auszahlung können auch beim Transferieren von Geld vom Girokonto auf das Konto des Zahlungsdienstleisters Kosten anfallen. Je nach Zahlungsmethode können diese sogar noch höher sein als die Gebühren bei Transaktionen zum Wettanbieter. Deshalb sollte man sich gut überlegen, welche Zahlungsmethode man verwenden möchte und sich die kostengünstigste heraussuchen.

Mit Kryptowährungen fährt man immer relativ günstig. Es gibt aber auch noch Möglichkeiten, komplett gebührenfrei Geld zu überweisen. Auch hierbei gilt, bei der Auswahl darauf zu achten, dass nicht nur die aktuelle Zahlung gebührenfrei ist, sondern auch alle zukünftigen Zahlungen beachten und keine versteckten Kosten anfallen.

Häufige Fragen zu Sportwetten ohne Gebühren

Wo können bei Sportwetten Gebühren anfallen?

Je nach Anbieter können Gebühren beim Einzahlen, Auszahlen, Platzieren der Wette oder als Kontoführungsgebühr anfallen.

Fallen bei Sportwetten Glückspielgebühren an?

In Deutschland sind Sportwetten steuerpflichtig. Die meisten Anbieter übernehmen diese Steuer aber für die Kunden, ansonsten fallen sie beim Platzieren der Wette an oder werden vom Gewinn abgezogen.

Wie können Gebühren bei Sportwetten vermieden werden?

Die meisten Gebühren fallen bei der Sofortüberweisung oder Zahlungen mit Kreditkarte an. Daher lohnen sich eher Trustly und PayPal, sowie mit Abstrichen Kryptowährungen. Denn dabei gibt es zwar Gebühren, diese fallen jedoch je nach Blockchain deutlich geringer aus.

Gibt es Wettanbieter, die komplett gebührenfrei sind?

Ja, manche Bookies sind sehr kundenfreundlich und vermeiden alle Gebühren für ihre Kunden. Beispiele dafür sind PlayZilla, 22bet und Rabona.

Kann man ohne Konto und Kreditkarte online wetten?

Es ist möglich, mit Kryptowährungen ohne einen Zahlungsdienstleister, Girokonto oder Kreditkarte Geld auf ein Konto eines Wettanbieters zu überweisen. Man benötigt nur eine Kryptowährungswallet und eine E-Mail-Adresse.


Fazit: Gebührenfrei wetten? Wissen wie!

Wie Du bestimmt bemerkt hast, kannst Du eine Menge Gebühren vermeiden, wenn Du Deine Zahlungen für Sportwetten richtig planst und die richtigen Anbieter und Zahlungsdienstleister wählst. Durch neue Technologien und Möglichkeiten wie Kryptowährungen ist es möglich, sehr schnell, kostengünstig und anonym Geld hin und her zu transferieren. Dabei muss man sich nur alle Möglichkeiten anschauen und die für sich selbst am geeignetste aussuchen.

Weitere informative Artikel kannst Du in meinem Wettratgeber finden.

Wettzentrum
© Copyright 2022 Wettzentrum.de